Aktionstag im AWO AQtivus IntegrationsCenter

Nach 2 Jahren coronabedingter Pause, lud das AWO AQtivus IntegrationsCenter am 13.09.2022 wieder zum Aktionstag ein. Zu Gast waren Emilia Fester, jüngstes Bundestagsmitglied von Bündnis 90/Die Grünen und Iftikhar Malik, Mitglied der Hamburgischen Bürgerschaft, SPD. Die Mitarbeitenden von AQtivus stellten den beiden Gästen die verschiedenen Projekte, mit dem das IntegrationsCenter jugendliche und erwachsene Zugewanderte unterstützt.

Vorgestellt wurde der Jugendmigrationsdienst (JMD), bei dem Migrant*innen zwischen 12-27 Jahren bei der Integration unterstützt werden, das Projekt „Respekt Coaches“, bei dem AWO-Mitarbeitende an Schulen das Demokratieverständnis junger Menschen stärken und die Migrationsberatung für erwachsene Zugewanderte (MBE). Im Rahmen der Migrationsberatung erhalten
erwachsene Zugewanderte Rat und Unterstützung rund um die Themen Aufenthalt, Ausbildung, Stellensuche, Kinder und Familie sowie Gesundheit und Sozialleistungen. Vor allem bei diesem Projekt stellen die Projektmitarbeitenden eine massive Steigerung der Zahl an Ratsuchenden fest – nicht zuletzt wegen der hohen Zahl von aus der Ukraine geflüchteten Menschen, die jetzt in Hamburg leben.

Projektleiter Suleyman Nasiri machte die Gäste darauf aufmerksam, dass im Bundeshaushalt für 2023 deutliche Mittelkürzungen für die im gesamten Bundesgebiet verteilten 1.371 Migrationsberatungseinrichtungen vorgesehen sind.
„Wir leisten hier wichtige Arbeit, die den Menschen direkt hilft. Beratungseinrichungen wie unser IntegrationsCenter leisten einen unverzichtbaren Beitrag für das Gelingen von Integrationsprozessen und für den gesellschaftlichen Zusammenhalt“, so Nasiri.

Adresse und Kontakt
IntegrationsCenter Hamburg
Kreuzweg 7
20099 Hamburg
040 – 28 40 78 49 – 11

Bilder: AWO Hamburg©Richard Backhaus